2019

Lebendiges Kulturerbe

Lebendiges Kulturerbe

Alle vier Jahre bringen die Straubinger ihre Agnes-Bernauer Festspiele auf die Bühne. 2019 war es wieder soweit. Das Straubinger Laienspiel hat 2018, ebenso wie die Spitzenklöppler aus dem Oberpfälzer Wald oder auch das Schäferhandwerk, die Aufnahme in das Bayerische Landesverzeichnis des Immateriellen Kulturerbes geschafft.

Wo München summt

Wo München summt

Mittlerweile sollte uns allen klar sein, dass wir von funktionierenden Ökosystemen abhängen. Initiativen wie „München summt“ oder „Stadtbienen“ werben daher für eine bunte Vielfalt in Stadt und Land, damit sich Honig- und Wildbienen wieder wohl fühlen.

Grenzgänger

Von bayerisch-böhmischen Begegnungen

Auf dem Kamm der Böhmischen Masse verläuft eine der ältesten Grenzen Europas: Westlich leben die Bayern, östlich die Böhmen. Fast 45 Jahre lang lagen die Beziehungen auf Eis. Seit dem Mauerfall blüht das nachbarschaftliche Verhältnis aber wieder auf.

Hoch hinaus mit Handicap

Hoch hinaus mit Handicap

Ob Hallenklettern, Sportklettern im Klettergarten oder Alpinklettern, die Bewegung in der Vertikalen ist die Krönung des Bergsteigens – egal ob mit oder ohne Behinderung.

Brigitte Dembinski ist Klettertrainerin, speziell ausgebildet für Menschen mit Behinderung. Zusammen mit vier bis fünf Helfern leitet sie für den Verein „Aufwärts Miesbach“ alle zwei Wochen die Klettergruppe „H3“ für Menschen mit unterschiedlichsten Handicaps.

Mohcine Ramdan

Man findet immer eine gemeinsame Note

Mohcine Ramdan ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der LMU München am Institut für Deutsch als Fremdsprache und am Lehrstuhl für Grundschulpädagogik. Mit Begeisterung und Engagement versucht der gebürtige Marokkaner über Sprache Brücken zu bauen. Seine andere, ganz besondere, Leidenschaft gehört der Musik.

"YouthNet"

Kochen.Kunst.Kennenlernen

Eva Rapaport stellt ihr Elternhaus in München Solln seit drei Jahren jungen Geflüchteten zur Verfügung.

2017 hat sie in Zusammenarbeit mit dem Verein Lichterkette e.V. das interkulturelle und interreligiöse Projekt „YouthNet“ ins Leben gerufen. Bei „Youthnet“ treffen sich Jugendliche zwischen 15 und 20 Jahren mit christlichem, muslimischem, jüdischem, jesidischem und anderem Hintergrund, die entweder aus München kommen oder hierher geflüchtet sind.

Im Unruhestand

Im Unruhestand

Ernö Cserhalmi ist älter als viele der Senioren, die er betreut. Mit 80 hat er vor zwei Jahren eine Ausbildung zum Altenpfleger begonnen und drückt auch nochmal die Schulbank. Der gebürtige Ungar ist somit der wohl älteste Azubi Bayerns.

Subscribe to RSS - 2019